Nachwuchsförderung durch  Polar Entfeuchtung & Sanierung

Maximilian Steiner

Der 23-Jährige Ebenseer besuchte von 2012 bis 2016 das Skigymnasium in Stams mit dem Schwerpunkt „Skispringen“ und trainiert seit Sommer 2016 am Stützpunkt in Rif, Salzburg. Maximilian schaffte in seiner Jugend die Aufnahme in den ÖSV-C-Kader und später in den B-Kader. Der 3. Platz bei der Jugendolympiade im Einzel und Team, ein 9. Platz bei der Juniorenweltmeisterschaft und der Staatsmeistertitel im Team gemeinsam mit Michael Hayböck, Thomas Diethart und Markus Schiffner, zeigen welch ein Weltklasseathlet Max ist. Besonders stolz kann er auf seine bisherigen Weltcupstarts sein. Max durfte 2017 und 2018 bei der Vier-Schanze-Tournee starten und verpasste mit einem 51. Platz nur sehr knapp die Qualifikation für den Hauptbewerb. In der abgelaufenen Saison 2019/20 krönte sich Max in der Gesamtwertung des FIS-Cups mit dem 3.Platz.

Florian Mittendorfer

Der 20-Jährige Skispringer absolvierte im Juni 2019 das Skigymnasium in Saalfelden und trainiert seit Sommer 2019 am Stützpunkt in Rif, unteranderem auch mit Max Steiner. Florian zeigte erstmal in der Saison 2015/16 richtig auf und schaffte die Aufnahme in den ÖSV-C-Kader. Im August 2015 erreichte der gebürtige Neukirchner den 1. Und 2. Platz im Austria Cup. Florian kann auch eine Medaille der Österreichischen Meisterschaft vorweisen. Mit dem Team OÖ landete er in der Saison 2017/18 auf den 2.Platz. Der 20-Jährige kann einige internationalen Wettkampfstarts vorweisen und punktete dort regelmäßig. Als Karrierehöhepunkt nennt Florian seinen 200m-Flug auf Kulm im Februar 2020, wo er als Vorspringer teilnahm. In den nächsten Jahren hofft der ehemalige Schüler des Skigymnasiums auf seinen Durchbruch in die Weltspitze.

Markus Dankl

Der 19-Jährige Langläufer besuchte von September 2015 bis Juni 2020 das Skigymnasium in Saalfelden und wird diese mit Maturaabschluss beenden. Der gebürtige Saalfeldner konnte mit seinen Leistungen den Geschäftsführer überzeugen und erhielt verdient im Herbst 2019 einen Platz in der Nachwuchsförderung der Firma „Polar“. Im Steiralauf 2019 über 30km klassisch erreichte Markus den überragenden 1. Gesamtplatz. Beim internationalen Koasalauf über 28km belegte er den 4. Gesamtplatz. In dieser Saison 2020 konnte Markus seinen 1. Platz im Steiralauf leider nicht wiederholen und landete auf Gesamtplatz 5. Der 19-Jährige Spitzenathlet blieb dennoch bester Österreicher in der Wertung. Die österreichische Langlaufelite kann einen Athleten wie Markus gebrauchen. „Polar“ wünscht alles Gute für die Zukunft.